Erbrechen und Durchfall:

Ein Magen-Darm-Virus geht in den Kindergärten der Umgebung um. Die Kinder haben Erbrechen und Durchfall, manchmal Fieber, oft auch begleitet von einem unspezifischen Ausschlag, der in diesem Fall harmlos ist.

Gegen das Erbrechen gibt es kein Medikament welches zu empfehlen wäre; die Kinder erbrechen meist auch nur einige Stunden, dann hört es von selbst auf. Bitte geben Sie regelmäßig Flüssigkeit – Wasser, Tee, eher kühl – aber nur einige Schlucke dann 5 min Pause, damit der Magen nicht überfordert wird. Essen müssen die Kinder anfangs nicht, trockene Kost ist erlaubt wie zB Semmel, Nudeln, Kartoffeln, trockene Kekse. 

Zeigen sich Zeichen eines Flüssigkeitsmangels, so ist eine Vorstellung in der Ordination bzw. auch akut in der nächstgelegenen Kinderambulanz zu empfehlen:

  • das Kind will nicht spielen, nicht sitzen, nur liegen, schläft viel, ist andauernd müde, wirkt sehr erschöpft, will nicht plaudern, schläft dauernd weg;

  • es ist kaum Harn in der Windel – beim Wickeln ist die Windel über mehrere Stunden hinweg ganz trocken;

  • das Kind hat beim Weinen kaum Tränen (sonst aber schon);

  • die Mundschleimhaut ist trocken und die Lippen sind trocken und rissig;

Fieberhafter Virusinfekt:

Vielfach zeigt sich derzeit bei zahlreichen Kindern ein typisches virales Infektionsbild: rasch steigendes Fieber, teils auch hoch mit Temperaturen bis 39-40°C. Dazu oft erschwerte Nasenatmung, Schmerzen im Rachen und im Kopf, teils dann auch Übelkeit und weicher Stuhl, bis hin zu Durchfall. Manchmal wird der Infekt begleitet von einem feinen Ausschlag, der nicht juckt, und vor allem Brust, Nacken und Rücken betrifft.

Wenn Sie mit dem Finger über den Ausschlag streichen, merken Sie dass die Punkterl ihre Farbe verlieren, und nach dem Darüberstreichen wiederkommen. So ein “wegdrückbarer” Ausschlag ist etwas Harmloses und stellt ein typisches Begleitexanthem bei vielen viralen Infekten dar. Sollten jedoch die Punkte nicht wegdrückbar sein, so würde ich Sie bitten, sich umgehend zur Untersuchung zu melden bzw. auch akut die nächstgelegene Kinderambulanz aufzusuchen! Solche NICHT WEGDRÜCKBAREN Punkte können Hinweis auf eine schwere bakterielle Infektion sein.

Den „banalen“ fieberhaften Virusinfekt behandeln Sie am besten mit fiebersenkenden Maßnahmen, schmerzstillenden Medikamenten, und achten Sie darauf dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Meist ist eine vorübergehende Umstellung auf eine fettarme Schonkost ratsam.

Aktuelle krankheiten im Bezirk
 

Oft werde ich gebeten zu verschiedenen Themen einen Vortrag zu halten, wie zuletzt im Februar zum Thema "Ausschlag - harmlos oder gefährlich?" - hat als Webinar via Zoom stattgefunden. Sprechen Sie mich gerne auf die nächsten geplanten Vorträge an.

 

Auch der nächste Vortrag wird als Online Vortrag über ZOOM stattfinden:

"Notfälle im Kindesalter" mit Anleitung zur Reanimation bei Kindern 

am Mittwoch, 20. Oktober um 18:00 Uhr als Online Vortrag, organisiert vom Eltern-Kind-Zentrum Pakima Kirchberg.

Infos und Anmeldung bitte beim Veranstalter unter familie@ekiz-pakima.at 

Sie erhalten einen Anmelde-Link und können sich damit dann zum Vortrag einloggen.

Für interessierte